Teilprojekt 1 Integrale Planung

Teilprojekt 1: Integrale Planung

Im Teilprojekt 1 wird die integrale Planung, die Verbundkoordination und Informationsaustausch sowie die Systemische Zusammenführung der Teilprojektergebnisse durch das Institut für Statik und Konstruktion (ISM+D) der TU Darmstadt betreut. Um die Umsetzbarkeit und Skalierbarkeit des Verfahrens auf ähnliche Siedlungen zu gewährleisten wird eine integrale Planungsmethode für sektorenübergreifende Energie- und Gebäudekonzepte entwickelt, welche durch Koordinationsinstrumente eine transparente Zusammenarbeit ermöglichen. Die integrale Planung stimmt gemeinsame, projektspezifische Zielsetzungen für die energetische Sanierungskonzepte an der Siedlung zwischen allen Interessengruppen ab. Durch die Entwicklung einer Evaluierungsmethode werden alle energetischen, ökonomischen, ökologischen und sozio-kulturellen Aspekte der entworfenen Szenarien ausgewertet. Dabei ist es wesentlich, die große gegenseitige Abhängigkeit bei der Integration aller beteiligten Disziplinen in den Entwurfsprozess von Beginn an und mit höchstmöglichen Maß an Transparenz darstellen zu können.

Eine erweiterte, über den üblichen Stand hinausgehende Bestandsaufnahme und –analyse wird durch das ISM+D in Kooperation mit dem Institut für Werkstoffe im Bauwesen (IWB) der Universität Stuttgart und die Projektpartner ENTEGA AG und bauverein AG durchgeführt. Dies erfolgt im Hinblick auf die im Projektablauf zu erforschenden und entwickelnden Technologien. Um sowohl die energetischen Erzeugungsanlagen als auch die Speichersysteme auslegen zu können, sind detaillierte Informationen über die zeitlich aufgelösten Bedarfe und die aktuelle Vernetzungssituation notwendig. Insbesondere für die Entwicklung des hybriden elektrischen Speichersystems sind hochaufgelöste Lastprofile notwendig.

Darüber hinaus sind die strategische Konzeptentwicklung auf Quartiersebene unter Einsatz von Planungstools als flankierende Entscheidungshilfe, der Transfer von Forschungsergebnissen in die Ausführungsplanung für die geplante Sanierung der Postsiedlung, und das Aufstellen eines energetischen Messkonzeptes für die hochauflösende Erfassung der dynamischen Vorgänge im Wohnungssektor durch das ISM+D durchgeführt.

Systemische Disziplinenintegration. Bild: TU Darmstadt (ISM+D).
Systemische Disziplinenintegration. Bild: TU Darmstadt (ISM+D).